Übersäuerung der Heilpraktiker erklärt…

Neulich,30 Juli, die Sendung heißt: „Hauptsache gesund“ im MDR.
Da erklärt der eingeladene Professor für Ernährungswissenschaften, dass es Übersäuerung eigentlich nicht gäbe. Mit dem Ergebnis, dass mich viele Mitmenschen fragen, ob ich „nicht gut aufgepasst hätte“.

Das Schlimme ist nicht die Aussage des Experten an sich. Das Verantwortungslose ist es, die Zuschauer durch ein Informationsdefizit im Regen stehen zu lassen.

Übersäuerung des Gewebes mit allen Folgen und daraus resultierenden Erkrankungen gibt leider nur zu oft!!
Übersäuerung des Blutes ist mit dem Leben nicht vereinbar. Insofern kann man dem Professor keine Unwahrheiten vorwerfen- eben nur Halbwahrheiten. Doch darüber kein Kommentar.

Was also ist mit Übersäuerung gemeint? Dieses Phänomen meint die Ansammlung sauerer Stoffwechselschlacken im Gewebe.
Hauptursache ist die Fehlernährung.
Aber auch vor allem Medikamenteneinnahme (diese läßt sich mitunter nicht vermeiden) und psychischer Stress gelten als Ursachen.

Einige der Symptome sind Müdigkeit, „das Energieloch“, Muskelschmerzen (der „Muskelkater“ ist ein kurzfristiges Resultat der Übersäuerung).

Folgen können sein:

Erkrankungen wie Rheuma, Fibromyalgie, Herz-Kreislauferkrankungen, Stoffwechselerkrankungen, Diabetes mellitus um nur einige zu nennen.

In der Naturheilkunde beschäftigt sich ein Großteil der Therapien mit Problemen der Übersäuerung.

Die gute Nachricht ist: es gibt wirklich hervorragende Möglichkeiten, den Status der Übersäuerung zu korrigieren.
Mehr wissen? Mail!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.