Empfängnisverhütung : der Heilpraktiker und (schwarzer) Humor

Es wird mit viel Aufwand und Nebenwirkungen Empfängnisverhütung betrieben.
Das Schlucken der Pille, die Spiralen und Ringe etc.
Ihr Frauen könnt es doch besser den Männern überlassen.

Denn:
Das Handy in der Hosentasche (also nahe am Produktionsort der Spermien) sorgt durch seine elektromagnetische Strahlung für „Funkstille“.

Die Spermienproduktion (Anzahl und Qualität) wird nachhaltig negativ beeinflußt, wie eine ungarische Studie beweist.
Aber auch Untersuchungen in Neuseeland und den USA zeigen ähnliche Ergebnisse.

Empfohlen wird grundsätzlich, das Handy nicht unter der Gürtellinie zu tragen.

Interessant für die Männer, welche naturheilkundlich interessiert sind, ist eine Behandlungsmöglichkeit der männlichen Unfruchtbarkeit mit einer Vitaminkombination.

Ebenfalls aufschlussreich sind die Zusammenhänge von Erektionsstörungen und psychischem (unbewusstem) Dauerstress.

Hierbei sind M.E.T. und pneumatische Pulsationstherapie sehr interessante Lösungsansätze.

Bei Ihrem Heilpraktiker.
Mehr wissen?
Mail!

Kommentare (3) Schreibe einen Kommentar

  1. Hallo,
    das mit dem Handy hatte ich schon mal eher gelesen und gehört. Halte ich für etwas übertrieben.
    Aber die richtige wissenschaftliche Grundlage fehlt wohl. Schwer einzusehen, dass Potenz mit Fruchtbarkeit nicht immer auf einer Linie liegen müssen.
    Was hat aber die von Ihnen erwähnte Methode M.E.T. mit der Problematik zu tun?
    Mit Gruß
    D.v.Hartz

  2. Hallo Herr von Hartz,
    dass pulsierende Strahlung die Spermienqualität beeinflußt, ist das Ergebnis wissenschaftlich ernst zu nehmender Studien. Man kann das bezweifeln aber ich denke, wenn man sich die Konsequenzen überlegt ist es einfacher, das mobile Telefon nicht in der Hosentasche zu haben. Das ist eine kleine Mühe und man umgeht das Risiko.
    M.E.T. (auch bekannt als E.F.T. = emotional freedom techique) ist eine Klopf-akupressur-methode.
    End- bzw. Anfangspunkte der Hauptmeridiane werden „beklopft“, d.h. kurz angetickt. Die Wirkung ist ziemlich direkt, nämlich über das Unterbewußtsein auf die körperliche Ebene.
    Angesichts der Tatsache, dass Erektionsstörungen und Störungen der Libido ihre Ursache hauptsächlich auf psychischer Ebene haben, macht eine solche Herangehensweise Sinn.
    Die Meridian Energie Therapien bieten zudem die Möglichkeit zur Selbsthilfe. Nach kurzer Anleitung kann ein Teil der Therapie auch zu Hause weitergeführt werden.
    Die M.E.T. sind als Kombination östlicher Heilweisen und westlicher Medizin eine Art Geheimtipp geworden.
    Wieder ein Beispiel, wo die orthodoxe Medizin (Schulmedizin) eine naturheilkundliche Therapieform nicht anerkennt, jedoch sehr wohl in Privatkliniken anwendet.
    Ich biete in meiner Praxis neben der Patientenbetreuung im Rahmen der Therapie auch regelmäßig Seminare und Kurse zum Erlernen der Methode an.
    Bitte kontaktieren Sie mich bei Interesse.
    Ihr
    Hans J Lakowski
    HP

  3. Zum EFT (MET) kann ich sagen, ich habe damit regelrechte „Wunder“ erlebt. Na, Wunder ist vielleicht übertrieben, aber es wirkt bei mir erstaunlich.

    – Wochenlanger Genickschmerz? Weggeklopft in fünf Minuten, nie wiedergekommen.
    – Spröde Lippen mit kleinen Riss auf der Lippe, monatelang Honig drauf geschmiert doch keine dauerhafte Heilung? Zwei Klopfsitzungen, spröde Lippe nach zwei Monaten Persistenz von einem Tag auf den nächsten unglaublich viel besser, Riss wächst nach zwei Monaten Quälerei langsam zu. Dabei hat der Riss wirklich zwei Monate lang überhaupt nie zuwachsen wollen, da die spröden Lippen bei jedem kleinsten Biss oder Gähner spannten und der Riss wieder blutete.
    Ärger? Trauer? Scham? Schuldgefühle? Weggeklopft. Tatsächlich: Emotionale Freiheit. Allerdings ist dies ein Prozess, den Gary Graig „Persönlicher Friedensprozess“ nennt, denn es gibt sehr viel was man angehen sollte. Doch hilft es nachhaltig und sehr schnell.
    – Sogar belastendes Suchtverhalten kriegte ich damit nach vielen vielen Jahre, mit einem einzigen Mal klopfen (ca. 10 Minuten), ganz gut in den Griff. Das Verlangen ist einfach sehr gering geworden. Da half zuvor auch jeder starke Wille nichts.

    Ich mache es wie Gary Craig sagt: „Try it on everything“. Egal ob Körper oder Psyche.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.