Aloe vera; sind Sie auch sauer? – fragt Ihr Heilpraktiker-

aloe_vera_01.kleinAlles ein bisschen aus dem Zusammenhang gerissen? Weit gefehlt!

Die Wüstenlilie Aloe vera ist eine uralte Pflanze deren Wirksamkeit schon den Azteken bekannt war.
Wie so oft, wenn etwas durch die Medien ausgebeutet wird, besteht die Gefahr der Missverständnisse. Aloe vera in Wäsche, in zuckersüßen Limonaden und in Billigkosmetika verdirbt den guten Ruf dieses Geschenks von Mutter Natur.
Das Blattgel der Aloe vera enthält Stoffe, die vor allem eine starke reinigende Wirkung auf unsere kleinsten Blutgefäße, die Kapillaren haben.
Durch oft lebenslange Fehlernährung, Bewegungsmangel und negativen Stress übersäuert und verschlackt unser Zwischenzellgewebe, unser Grundgewebe. Die letztendlichen Auswirkungen sind im gesamten Körper spürbar in Form der allbekannten Volkskrankheiten wie
Rheuma, Arthrose, Diabetes mellitus TypII (der oft so genannte „Alterszucker“), Gicht , Verkalkung der Blutgefäße.
Aloe vera Trinkgel bindet mittelfristig diese Schlackenstoffe und bewirkt so eine nachweisliche Verbesserung der Durchblutung. Vor allem in den kleinsten Gefäßen, den Kapillaren.
Das wiederum wirkt sich positiv auf Folgen genannter Erkrankungen aus. Bei der Zuckerkrankheit können nach einigen Monaten sichtbare und spürbare Verbesserungen der Durchblutung festgestellt werden. Auch die Nervenschädigungen , besonders spürbar am sog. „Diabetischen Fuß“ sind durch die Wirkung der Aloe günstig zu beeinflussen.
Diese Reihe läßt sich beliebig fortsetzen.
Bitte achten Sie peinlichst genau (!) auf die Qualität der Aloeprodukte.
Bitte wenden Sie sich vertrauensvoll an mich.
mehr wissen? mail!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.