Fit durch Entgiftung -beim Heilpraktiker

Sie haben das sicher schon so oft gehört: Belastung durch Schwermetalle, Störungen durch Herde im Körper?
Sind Sie auch , wie viele Menschen betroffen?
Überlastung des Stoffwechsels durch Gifte äußern sich u.a. in ständiger Müdigkeit, Energielosigkeit. Ständige Einnahme von Schmerzmitteln, ß-Blockern, auch anderen chemischen Medikamenten überlastet den Körper. Besonders Niere und Leber werden auf die Dauer geschädigt.
Zwar sind Medikamente kurzfistig notwendig. Jedoch wendet die Schulmedizin sie oft über Jahre und Jahrzehnte an. Das Ergebnis läßt sich vorstellen.
Dann kann beim Heilpraktiker Abhilfe geschaffen werden.
Die Möglichkeit von Infusionen hat sich bewährt.
Warum kann man das nicht auch schlucken? Werden Sie vielleicht denken?
Nun, wenn der Darm als wichtiges Immunorgan in vielen Fällen ebenfalls geschädigt ist, nimmt er einen Großteil der Medikamente, Vitamine und Minerale gar nicht erst auf.
Dann muss man den Weg über die Blutbahn direkt wählen. So kann man schneller helfen, aus dem Teufelskreis der Übersäuerung und letztlich Vergiftung des Gewebes durch Abfallstoffe herauszukommen.
1-2 Infusionen pro Woche.
Selbstverständlich geht dem eine gründliche Anamese voraus.
Infusionen können schnell und effektiv angewendet werden, bei Übersäuerung, bei Ausleitung von Giften und auch zur Initiierung und Begleitung einer Schmerztherapie bei chronischen Schmerzen.
Damit ist die Möglichkeit der Infusion als Therapie beim Heilpraktiker noch nicht ausgeschöpft.
mehr wissen? mail!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.