Zeugungsfähigkeit, Kinderwunsch-der Mann beim Heilpraktiker

Die Kinderlosigkeit nimmt in der westlichen Welt zu.
Bis dato waren in vielen Ländern (z.B. in den Niederlanden) viele Stufen zu besteigen, ehe auch der Mann untersucht wird. Kinderlosigkeit wird noch immer ursächlich bei der Frau gesucht.
Dabei sind folgende Tatsachen nicht mehr von der Hand zu weisen, wenn es um männliche Fruchtbarkeit/Spermienqualität geht:
sowohl Quantität als auch Qualität der Spermien ist laut WHO um ca. 50% zurückgegeangen.
Man nennt diese Ursachen:
enge Hosen, Strahlenbelastung durch Handys, zu häufige Saunagänge, Übergewicht. Jedoch spielen Umweltgifte, wie Unkrautvernichtungsmittel in der Nahrungskette und Östrogene der Antibabypille im Trinkwasser eine wesentlichere Rolle.
Weibliche Hormone gelangen über die Trinkwasseraufbereitung wieder in den Kreislauf und haben ihre Wirkung auf die Spermienproduktion.
Für (auch junge) Männer ist deshalb eine Ausleitung von Giften (Toxinen) die naturheilkundlich geschieht, ein Lösungsansatz.
Optimale Nahrungsergänzung, die auch giftstoffbindend wirkt und gezielte Anreicherung der Nahrung mit Vitaminen und Mineralen trägt ebenfalls zur Milderung der Problematik bei.
Wo können diese Behandlungen stattfinden ? Beim Heilpraktiker.
mehr wissen?mail!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.