Selbstuntersuchung bei Männern: ein Heilpraktiker-Tipp

Für Frauen längst normal (die Selbstuntersuchung der Brust).
Männer sind eher uninformiert, wenn es um die Untersuchung der Hoden geht. Was, wie, wann? Kaum einer weiß Bescheid.
Dabei geht es doch um nichts weniger als die Früherkennung des Hodenkrebs.
Auch dahingehend kann eine verantwortungsvolle Beratung beim Heilpraktiker Unsicherheiten aus dem Weg räumen.
Männer können und sollten die Hoden genauso regelmäßig selbst untersuchen wie Frauen die Brust.
Was ist wichtig?
Man(-n) sollte sich einen Moment Zeit lassen, gerade nach dem warmen Duschen. Warum? Weil der Hoden dann eher nicht am Körper anliegt sondern besser tastbar ist.
Getastet wird nach Veränderungen in der Empfindlichkeit, nach Schwellungen und Verdickungen sowie nach (unverschieblichen) Verhärtungen.
Es muß betont werden, dass beim geringsten Zweifel vertrauensvoll der Hausarzt bzw. der Urologe aufgesucht werden sollte.
Patienten werden von mir als Heilpraktiker dann auch bei einem zweifelhaften Befund im Rahmen der Sorgfaltspflicht an den zuständigen Arzt überwiesen.
Dennoch ist Aufklärungsarbeit diesbezüglich durchaus auch Gegenstand einer Erstuntersuchung in einer Heilpraktikerpraxis.
Fragen Sie danach!
mehr wissen? mail!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.