Was ist die Wahrheit? (Wie teilt Ihr Arzt , Ihr Heilpraktiker Ihnen eine Diagnose mit?)

Liebe Leser,
als junger Student im Medizinstudium sagte ein Professor mir das Folgende: „Herr Kollege, sie dürfen ihren zukünftigen Patienten keine falsche Hoffnung geben. Aber auch keine falsche Hoffnungslosigkeit.“
Daran habe ich mich immer gehalten.
Es ist schwer , einem Patienten eine schlechte Mitteilung über seinen Gesundheitszustand zu überbringen.
Oft wird gesagt, jeder Mensch habe das Recht auf die Wahrheit.
Dem ist auch so! Aber: was ist die WAHRHEIT?
Gehen wir davon aus, dass wir von den ca. 11 Mill. Bits an Information /sec nur ganze 40 Bits überhaupt verarbeiten, so ist das wenig. Daraus stellt sich jedoch Dasjenige zusammen, was ein Individuum als seine /ihre Wahrheit bezeichnet.
Wahrheit ist also ein recht dehnbarer Begriff.
Wie steht es nun mit der Wahrheit einer ernsten Erkrankung, z.B. der Diagnose oder der Prognose Krebs?
Der Arzt stützt sich , wenn er den Verlauf einer Krebserkrankung betrachtet, auf Statistiken. Also auf Mittelwerte, auf Wahrscheinlichkeiten. (wie und auf wessen Betreiben diese Statistiken , die über Leben und Tod entscheiden, entstanden sind entzieht sich nur allzuoft der Kenntnis des Arztes und sowieso der des Patienten)
Hinlänglich bekannt dagegen ist die Auswirkung einer schlechten Prognose bzw. Diagnose auf das Unterbewußtsein des Patienten. Es gibt genügend Beweise, wonach eine schlechte Prognose das System des Betroffenen dazu veranlasst hat, alle Hoffnung aufzugeben- also quasi das Todesurteil. Viele Menschen sterben dann tatsächlich auch nach so einer Mitteilung im vorausgesagten Zeitraum.
Das Todesurteil aus dem Mund eines Arztes, der doch eigentlich helfen soll!
Die Welt auf dem Kopf?
Ich als Heilpraktiker aber vor allem als Mensch kann mir einfach nicht vorstellen, das ein führender Professor der Onkologie gestern einer 40 jährigen Verwandten von mir, die an Brustkrebs erkrankt ist eine solche Mitteilung machte. Und doch ist es geschehen. Quasi im „Vorübergehen“.
Ich finde das verbrecherisch!
Niemand hat das Recht, schon gar nicht ein Arzt der es besser wissen müßte, jemanden eine Hoffnung zu nehmen.
Bitte, liebe Leser werfen Sie die Menschen, die Therapeuten die Ihnen so eine herzlose und dumme Mitteilung machen von ihrem Sockel, den sie als sogenannte „Halbgötter in Weiß“ völlig unberechtigter Weise einnehmen.
Schenken Sie so einem Mediziner, egal ob Schulmediziner oder Naturheilkundler keine Minute länger Ihre kostbare Zeit und Energie.
Es gibt genug Menschen, die als Heilpraktiker oder Arzt arbeiten und neben dem Verstand auch ein echtes Herz und Ethos für den Heilberuf haben.
mehr wissen? mail!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.