Schuppenflechte-genetisch oder naturheilkundlich?

Etwas stolpert die Überschrift-ich weiß.
Aber die „Wissenschaft“ verliert sich wieder in Details. Denn es ist scheinbar ein neues Gen entdeckt worden, das Schuppenflechte verursacht.
Soweit so gut.
Wem nützt das? Den Geplagten? Den Trägern dieses Gens? Den Therapeuten oder den Pharmariesen?
Am geringsten wird der Nutzen für die Betroffenen selbst sein.
Denn Genetik ist ein wichtiger Forschungszweig- wenn er richtig in den Zusammenhang gestellt und nicht als schicksalshaft betrachtet wird.
Gene sind Eiweißverbindungen, die sich ändern können. Spontan oder bewußt. Ja- auch bewußt können Stress oder ausgleichende Therapien Auswirkungen auf unsere Gene haben.
Im Positiven wie im Negativen.
Das heißt: ein Schuppenflechte-Gen wird sich dann als Krankheit ausprägen, wenn alle negativen Voraussetzungen vorhanden sind.
Wäre es nicht besser, die Gesamtsituation des Betroffenen Menschen zu betrachten und zu therapieren, wenn die Krankheit milde und behandelbar ist? Also der vielstrapazierte ganzheitliche Ansatz??
Heilpraktiker und Naturheilkundler gehen diesen Weg. Auch bei der Schuppenflechte- mit Erfolg.
mehr wissen? mail!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.