Psyche und Körper: das „Team“ beim Heilpraktiker

Hätten Sie´s gewußt? Alle Krankheiten haben einen seelischen Ursprung, bzw. lassen sich im weitesten Sinne mit der Seele oder der Psyche in Zusammenhang bringen.
Mein Motto als Heilpraktiker lautet deshalb auch :“Am Anfang jeder Erkrankung steht der Gedanke“.
Freilich bedeutet dies nicht, dass Sie als Patient sich dieser Tatsache immer bewußt sind.
Viele fragen mich deshalb auch, was denn der jährliche Heuschnupfen mit der Seele zu tun haben könnte.
Nun, das Überreagieren des Körpers auf an und für sich harmlose Stoffe wie Pollen oder Haare hat durchaus einen psychologisch begründbaren Ausgangspunkt.
Der Mensch kann im Fall von Allergien ein Problem mit seinen Grenzen. Sich abzugrenzen, sich als Individuum wahrzunehmen.

Haut und Schleimhaut (wie die der Nase oder der Augen) sind Grenzflächen unseres Körpers nach außen und nach innen. Wenn unser Unbewußtes diese nicht schützt, kommt es von dort aus zu einer körperlichen Überreaktion. Den Allergiker „haut der Kontakt mit harmlosen Stoffen um“. (manchmal sprichwörtlich!)
Die gute Nachricht ist denn auch, dass Allergien sehr wohl mit Erfolg auch psychotherapeutisch behandelt werden können.
Ideal sind die M.E.T. (die Meridianernergietherapien: siehe andere Artikel dazu auf der Website)
Eine Kombination einer Eigenblutbehandlung mit M.E.T. ist sehr geeignet, das Thema Heuschnupfen und Allergie erfolgreich anzugehen.
mehr wissen? mail!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.