Akne- beim Heilpraktiker gut aufgehoben

acne
Die Akne ist ein weit verbreitetes Krankheitsbild vielfältiger Ausprägung.
Zumeist denken Menschen, die sich in meiner Heilpraktikerpraxis anmelden, an Pubertätsakne. Diese Form ist zwar sehr bekannt- jedoch nur eine von mehreren.
Verursacher ist ein Bakterium.
Echte Urasche jedoch ist ein tiefes Ungleichgewicht zwischen Seele, Geist und körperlicher Verfassung des Patienten. Eigentlich typisch für die pubertäre Situation.
Abhilfe schaffen kann deshalb auch nur wirklich eine Therapie die innere Bezüge genauso wie eine sinnvolle Hautversorgung in acht nimmt.
Ganz wichtig ist der Verzicht auf Milch (die ja ohnehin völlig überflüssig für den Menschen ist). Das haben universitäre Studien bewiesen.
Damit schließt sich dann auch schnell der Kreis.
Ich rate als Heilpraktiker meinen Aknepatienten sicherlich zur Ernährungsanpassung und ganz dringend zum Verzicht auf Milch. Der Erfolg läßt nicht auf sich warten.
Aufwendige apparative Behandlungen im Rahmen von Kosmetikinstituten sind von Vorteil für die betreffenden Institute und Produzenten der Produkte und von Nachteil für das Budget des/der Betroffenen- so einfach.
Kosmetik bringt also ohne die Behandlung der inneren Ursache der Akne schlicht und ergreifend :
gar nichts!
mehr wissen? mail!

Kommentar (1) Schreibe einen Kommentar

  1. Lieber herr Lakowski,
    mit 22 noch Akne zu haben war lästig!!
    Ich fand es sehr frustrierend.
    Meine Mutter machte dann den Termin und ich war erst skeptisch.
    Danke für Ihre schnelle Hilfe.
    Denn bereits beim ersten Gespräch war mir klar, dass meine Ernährung falsch war.
    Uncool, jetzt gesund zu essen.. Aber der Haut geht es besser.
    Die Eigenbluttherapie war auch ok.
    Am besten gefiel mir aber die Globuli. Ich hätte nie gedacht, dass so ein Globuli(wer glaubt das schon) helfen kann.
    Der Weg zum richtigen Globuli war super interessant.
    Mein Mittel ist wie ich. Aber das kapiere ich erst jetzt.
    Echt DANKE!!!

    Jan

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.