Impfgedanken.. eine Heilpraktikermeinung

Pünktlich zum Herbstbeginn, noch im Altweibersommer ziehen die Mitarbeiter der Hausrztpraxen wieder los und werben für die Grippeimmunisierung. Mit Prospekten, mit Reklame in Zeitungen oder in Altenheimen, wo direkt ohne viel Fragerei geimpft wird. Immer jedoch mit dem sinnbildlich erhobenen Zeigefinger.
Der Dummenfang treibt so gefährliche Blüten. Wieviele wertvolle und mitunter entlarvende Beiträge es in Fachmedien oder populärer, im Fernsehen zum Thema Impfen auch geben mag. Die „Magie des weißen Kittels“ ist stärker und so begann sie auch in diesem Jahr: die Grippeschutzimpfung.
Wirkungslos, was den Erreger betrifft, gegen den sie gerichtet ist. Nebenwirkungsreich die Inhaltsstoffe. So wird die Nebenwirkung als gewollt propagiert.
Auch das wird hingenommen.
Liebe Leser, wenn alles wenigstens wissenschaftlich begründet wäre. Keinesfalls, denn die Medizin gehört eben nicht zu den exakten Wissenschaften wie die Mathematik oder die Physik.
Die Medizin ist und bleibt eine Erfahrungswissenschaft.
Und das stellt die sogenannte Schulmedizin auf die (ungeliebte) gleiche Stufe mit der Naturheilkunde. Den Arzt mit dem Heilpraktiker .Nur mit dem Unterschied, dass die Naturheilkunde nicht behauptet, eine Wissenschaft zu sein.
Doch genug der Gedanken.
Lassen Sie sich impfen?
In Deutschland gibt es keine Impfpflicht. Bitte bedenken Sie gut, ob Sie Ihrem Körper eine Impfung zumuten wollen.
Der Herbst bringt die Erkältungszeit. Gewappnet sein kann man, indem man sein Immunsystem mit gesunder Ernährung: Rohkost, Obst , Gemüse aus der Region und sinnvollen Nahrungsergänzungsmitteln stärkt.
In meiner Heilpraktikerpraxis wird jetzt die Vitamin C Infusion von vielen Patienten gewählt. Sie stärkt- die Erfahrung lehrt es- nachhaltig und schnell das Immunsystem.
Aber auch eine Vorsorge mit Homöopathie ist möglich.
Alternativen genug, würde ich meinen.
mehr wissen? mail!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.