2012- Jahr und Naturheilkunde

die rollen des lebens
Das neue Jahr ist jetzt knapp 2 Monate alt. Machen wir kein Geheimnis daraus, auch ich werde in meinem Beruf als Heilpraktiker regelmäßig angesprochen, wie ich zur Trendthematik betreffend „2012“ stehe.
Wie viele andere Bereiche der Zusammenlebens, scheiden sich auch bei Gesundheitsthemen die Geister. Die eine Gruppe ist pro, die andere kontra. Manche stehen in der Mitte. Viele interessiert das Thema Gesundheit ganz und gar nicht.
Indessen meine ich, dass wir untergetaucht im Strudel unendlicher Reize, wie Massenmedien, Internet entindividualisiert werden. Einige kämpfen, andere resignieren. Der ständigen Beschallung durch Diejenigen, die sich sehr wohl das Recht der Meinung nehmen, entkommt jedoch weder der Kämpfer noch der Resignierende.
Wer jetzt noch nicht eingesehen hat, dass wir alle in nur einem Boot sitzen, der ist bereits in einer Art Wachkoma.
Meiner Meinung nach geht es schon lange nicht mehr darum, ob Vertreter der Heilpraktikersparte nun die Impfkampagnen befürworten oder nicht. Ob die Pharmaindustrie den schwarzen Peter in den Händen hält (sie schämt sich dessen gewiß nicht..) oder ob der eine oder andere Arzt eine Fehldiagnose stellt oder eine hervorragende Arbeit leistet.
Ich denke es ist jetzt wichtig persönlichen Mut zu zeigen,individuelle, persönliche Bedeutsamkeit zu erkennen.
Viele Gespräche in meiner Naturheilpraxis haben zum Thema: „Leben-wer bin ich- welche Position nehme ich in meinem Leben ein? Was kann ich schon als Individuum bewirken?“
Meinen Beitrag in solch einem Patientengespräch als Heilpraktiker sehe ich darin, dem Partner, meinen Patienten seine Einmaligkeit und nicht zu ersetzende Wichtigkeit und Richtigkeit für seine Mitmenschen spüren zu lassen.
Sie werden bemerkt haben, dass die Meinungsvielfalt zu ALLEN Themen des Lebens, eben auch zum Thema Gesundheit unübersehbar geworden ist. Wem soll man glauben? Wer ist der Experte, der sich nicht im nächste Illustriertenartikel oder Internetblog doch als Lügner und Scharlatan herausstellt?
Wer, wenn nicht Ihre innere Stimme, Ihre eigene Mitte- wer wenn nicht Sie oder ich müssen am Ende die eigenen Entscheidungen treffen?
Die Zeit der Experten und Fachleute neigt sich langsam aber sicher ihrem Ende entgegen.
Wenn ich Ihnen hier auf meiner Website Tipps gebe, tue ich das gerne. Ich lasse Sie gerne an meinem Wissen teilhaben. Den persönlichen Entschluss kann ich Ihnen nie abnehmen. Die Verantwortung (in unserem Gebiet, die Verantwortung über Ihre Gesundheit müssen Sie selbst übernehmen)
Das wird sich in diesem Jahr 2012 verschnellen. Ereignisse folgen rascher aufeinander. Die Übersicht ist verloren gegangen.
Wenn ich keine Übersicht mehr habe, was bleibt mir dann?
Ich meine, der Ruf geht dahin, sich nach Innen zu wenden. Die Innenschau. Dort werden wir Antworten finden.
Dort befindet sich auch unsere Stärke, die es neu zu entdecken gilt.
Der erste eigene Schritt, sei es nun als kleines Kind, wenn man das Laufen lernt; sei es als Erwachsener, wenn man sich entschließt, auf die Grippeschutzimpfung zu verzichten oder aber statt des Naturheilmittels gerade zur Tablette zu greifen. Wie auch immer- eigen Schritte sind schwer. Aber heilsam.
Was auch immer wir tun oder lassen, es wird stets ein Gegenstück geben. Welche Meinung wir persönlich auch haben, es gibt immer jemanden , der damit ein Problem hat.
Was Sie im Video sehen, faßt meines Erachtens ganz allgemein die aktuelle Problematik, in der sich die ganze Welt befindet, zusammen. Jeder/Jede von uns sollte erkennen, dass der Gedanke den wir denken, dass die Aufmerksamkeit, welche wir in die Richtung des Disputes statt der Versöhnung richten uns zum Chaos statt zum Frieden führt.
Jeder Mensch ist der wichtigste Mensch den es auf der Welt gibt!
Gregg Braden (siehe z.B. unter You-tube: Gregg Braden, 2012) lädt Sie und mich ein zu erkennen, dass die Möglichkeit auch im Jahr 2012 besteht, einen sehr neuen und überaus positiven Schritt zu vollziehen.
Achten Sie bitte sehr darauf, wem Sie Ihre Aufmerksamkeit schenken, wen Sie damit stärken.
Sie entscheiden, wohin der Weg uns alle führt.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.