Depressive Episoden naturheilkundlich behandeln

Am Ende dieses langen Winters läßt das Frühjahr für manche Menschen keine optimistischen Gefühle aufkommen.
Es ist, alsob die Frühjahrssonne eher trauriger und pessimistischer macht.
Und sie sollte doch froh stimmen?

Dann trifft es Menschen mit depressiver Stimmungslage oft besonders hart.

„Nichts will klappen, die Schwere der grauen Jahreszeit hängt wie ein Mantel über uns!“, so in etwa lautete die Aussprache eines betroffenen Patienten.

Wer schon viele Wege gegangen ist die wenig geholfen haben steht einem neuen Therapieversuch mißtrauisch gegenüber.

Auch ich spüre in meiner Praxis den Winter momentan noch stark an der Anzahl der Menschen mit Episoden depressiver Natur, die immer wieder zurückkehren.

Die Lösung des Problems findet sich dann in einem tatsächlich ganzheitlichen Ansatz einer Therapie.

Sie kennen das: bei psychischen Problemen werden Sie vom Hausarzt anbehandelt. Dann folgen der Psychologe und /oder der Facharzt für Psychiatrie.

Alles schön getrennt.

Körperliche Beschwerden und psychische Probleme haben in der Schulmedizin/-psychologie keinen gemeinsamen Lösungsweg.

Den Menschen kann man nun mal nicht in Teile zerlegen, diese einzeln betrachten und wieder zusammenfügen.

Die Lösung liegt also in der Behandlung sowohl körperlicher als auch seelischer Beschwerden in einer Hand.

Das erscheint zumindest logisch.

  • Problem: depressive Stimmungen, Depression
  • Lösung: ganzheitliche Therapie mit Unterstützung sowohl der körperlichen als auch der seelischen Aspekte des Kranken

Diese Lösung kann nie schematisch sein sondern immer nur individuell.

Einige bewährte Ansätze sind z.B.

  • die Meridian Energie Therapie
  • das Heilströmen in Kombination mit Gesprächstherapie
  • und

  • sinnvoller Ernährungsberatung

.

[box type=“info“] Fragen Sie einfach per Telefon oder Mail. Finden wir gemeinsam Ihre Lösung! Handeln hilft![/box]

Kommentare (2) Schreibe einen Kommentar

  1. Sehr geehrter Herr Lakowski,

    Danke für Ihre Behandlung.
    Sie haben mir einen Weg gezeigt, den ich nie in Erwägung gezogen hatte.
    Ich war immer gewöhnt, dass meine Magenprobleme beim Hausarzt, meine Rückenprobleme beim Orthopäden und als ich eine Diagnose „Depression“ erhielt, diese beim Psychologen behandelt werden muss.
    Nie in meinem Leben hat mir jemand gesagt, dass alle meine Probleme ursächlich zusammenhängen und deshalb auch gemeinsam angegangen werden müssten.

    Ich beginne jetzt zu verstehen.

    Auch wenn der Weg noch weit sein kann, erste Schritte haben mir gezeigt, dass ich es schaffen kann.
    Ich freue mich auf unsere nächste Sitzung und Behandlung.
    Interessant ist durchaus die Kombination von Begleitung, Verhaltenstherapie und auch Akupunktur (für meine Rückenbeschwerden).

    Aber ich lerne gerade einzusehen, dass in meinem Leben alles im Zusammenhang steht.
    Ich bin gespannt auf den weiteren Verlauf und danke für Ihre Zuwendung!!
    Stefan

  2. Sehr geehrter Herr Lakowski,
    dass sich hinter meiner aggressiven Überaktivität und den hemmungslosen Herausforderungen , die ich an meinen Körper stellte eine Art Depression verborgen hatte, konnte ich mir beim besten Willen nicht vorstellen.
    Noch immer fällt es mir schwer, das zu glauben.
    Im Ergebnis der umfassenden Therapie kann ich jedoch nur sagen, dass es mir einfach rundherum besser geht.
    Ich habe wirklich einiges gelernt!
    Am meisten über mich selbst.

    Also sehr zu empfehlen, diese Therapie.
    Ihr
    Max S.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.