Krebs- die Naturheilkunde hilft

Liebe Leser,

immer wenn sich eine Patientin oder ein Patient vorstellen und mir die von der Medizin gestellte Diagnose „Krebs“ nennen, herrscht ein Moment der Stille.

So beladen und belastet ist es, wenn man sich plötzlich mit der Krankheit konfrontiert sieht.

Jedoch sind auch bei Krebs Panik und Angst die schlechtesten Ratgeber.

Was auch immer es für Möglichkeiten der Behandlung geben mag, die Naturheilkunde kann Ihnen in vielerlei Hinsicht eine Hilfe sein.

Allen Patienten rate ich, sich nach der Diagnosestellung wenigstens 1 oder 2 weitere ärztliche Meinungen einzuholen.

Es ist Ihr Recht und Ihre Entscheidung. Dabei sollten Sie sich wenigstens 4 -6 Wochen Zeit lassen. Eine Krebserkrankung ist in den meisten Fällen nicht akut. Sie hat ohne unser Wissen lange vor der Entdeckung im Körper existiert.
Da die Therapie meist mit sehr eingreifenden Massnahmen verbunden ist, sollte man sich alles in jedem Fall sehr gut überlegen.

Immer!

Meist finden die Menschen mit einer Krebsdiagnose nach den schulmedizinischen Therapien den Weg zum Heilpraktiker.

Folgendes kann eine naturheilkundliche Therapie für Sie im Falle der Diagnose Krebs bedeuten:

-psychologische Unterstützung in der Verarbeitung der Diagnose. Es hat sich längst herausgestellt, dass dies unverzichtbar ist und die Heilungschancen wesentlich steigert

– Ernährungsberatung. Die Wissenschaft weiß sehr lange schon, dass unsere Ernährung in der Vorbeugung und wesentlich in der Heilung der Krebserkrankung eine wichtige, so nicht die wesentlichste Rolle spielt.
Leider wird darüber wenig gesprochen.

-Behandlung mit Hochdosis Vitamin-C. Auch dies ist eine der Schulmedizin durchaus bekannte Therapie. Sie hat im Klinikbetrieb jedoch keinen Platz

-die Behandlung mit dem Amanita-Präparat (eine neue Therapie, welche sehr interessante Ergebnisse erzielt hat)

– Entgiftende Behandlungen, die Ihr Immunsystem wieder stärken (vor allem nach Chemotherapien) sind ergänzend in der Naturheilkunde zu Hause

Die Reihe ließe sich noch fortsetzen.

Ich möchte Ihnen als Heilpraktiker Hoffnung machen, sich den Schritt einer naturheilkundlichen Therapie als Begleitung der konventionellen Therapie, zu durchdenken.

Ihr Heilpraktiker