Impotenz: Naturheilkundliche Domäne

Hilfe bei Impotenz

Die BLAUE Pille ist keine Lösung

Potenz heißt nichts weiter als Kraft oder Vermögen, etwas zu verrichten.

Darum ist der Begriff der Potenz auch viel weiter zu fassen als nur das Thema Erektion.
Freilich denken die meisten Männer an den teilweisen oder totalen Verlust / oder die Unlust einer Erektion. Das reicht leider nicht aus, um den Begriff „Impotenz“ zu definieren.

Vielmehr gehören dazu am Ende auch Fruchtbarkeitsstörungen, Störungen der sexuellen Lust und auch das Gefühl „drumherum“, was man hat, wenn man diese mit viel Emotionen und männlichem Selbstverständnis verbundenen Körperfunktionen nicht oder nicht mehr beherrscht.

Ich weiß aus vielen Gesprächen mit meinen Patienten, dass hier viel tabuisiert wird.
Dennoch aber großer Leidensdruck herrscht.

Schnell kommen wir auf das Thema „Psyche“.
Ein bei Männern beinahe noch unbeliebteres Gebiet.

Freilich klammere ich die psychischen Aspekte nicht aus.

Es gibt jedoch mit der homöopathischen Analyse und relativ symptombezogenen Mitteln, eine durchaus berechtigte Hoffnung zu einer vernünftigen und weitreichenden Therapie vieler Formen der Impotenz.

Die gründliche Analyse führt zum Staus quo der IST-Situation des Patienten und klammert weder die Psyche noch die sozialen Umstände aus.

Die chemischen Hilfsmittel (blaue und andersfarbige Pille) zu verschreiben, heißt eigentlich IMMER am Thema vorbeizureden.
Außerdem kann die Nebenwirkung in seltenen Fällen gravierend, bis tödlich sein. Das ist übrigens nicht neu!

Durch Zuhören und genaue Erhebung der Anamnese geschieht es immer wieder, dass wir Patienten mit weitaus einfacheren Tipps helfen können, ihre Symptome zu beseitigen.
Wer tiefer gehen will, ist natürlich dazu aufgerufen.

Denn das Umfeld einer Impotenz ist oft breit gefächert.

Also, Kopf hoch und das Problem angehen!