Hämorrhoiden behandeln. Naturheilkundliche Tipps

Juckreiz, Blut am WC Papier, Schleim im Analbereich…
Dies sind alles Dinge, über welche man selten spricht. Hämorrhoiden sind Erweiterungen der Blutgefäße (man denke z.B. an Krampfadern im Bein) im Analgebiet.

Freilich sollte immer auch über die schulmedizinische Diagnostik ein Blutbefund abgeklärt werden.

Dennoch sind Hämorrhoiden und deren Vorstufen bereits über eine Angesichtsdiagnostik in der Heilpraktiker- Praxis sichtbar.
Man kann einem Menschen quasi im Gesicht ansehen, ob er dieses Leiden hat?
Ja!

Hämorrhoiden sind einer Schwächung des Bindegewebes geschuldet. Diese allgemeine Neigung zeigt sich auch an anderen Körperstellen.
Vermehrte Krampfadern an den Unterschenkeln, geplatzte Äderchen im Gesicht. Cellulitis und weniger straffe Haut an Oberschenkeln und im Gesicht zeigen oft schon eine Neigung zur Schwäche des Bindegewebes an, was auch in Hämorrhoiden resultieren kann.

Was tun?

  • Ein Versuch der spontanen Rückbildung ist immer die Mühe wert. Die operativen Eingriffe sollten das Mittel der „letzten“ Wahl sein.
  • Angepasstes Nahrungsregime, Gymnastik des Beckenbodens und Hygienemassnahmen sind sehr wichtig um die Hämorrhoiden zu einer Spontanrückbildung zu stimulieren.
  • An Sitzbädern empfiehlt sich Eichenrinde und Hamamelis.
    Ist der Knoten bereits entzündet hilft Kamille und auch Calendula.
    • Bitte vergessen Sie nie die Möglichkeiten, die eine homöopathische Behandlung zu bieten hat. Besonders wenn sie über die reine Symptombehandlung hinausgeht, ist Homöopathie die Therapie der Wahl.
      Warum?
      Weil Homöopathie auf einer grundlegenderen Ebene wirkt als es jede andere Herangehensweise kann.

      Dazu ist jedoch unbedingt zu beachten, dass Sie selbst nicht mit Homöopathie experimentieren sollten.
      Die „Haus-und Gartenmethoden“ die man in den Apotheken als Hausapotheke angeboten erhält, haben nichts mit der eigentlichen Homöopathie, wie sie die Entdecker handhabten zu tun.
      Durch zu viel Experimentieren wird die Methode oft wirkungslos und es stellt sich Frustration beim Patienten ein.

      Kurzum: bei Hämorrhoiden bieten sich eine Reihe naturheilkundlicher Massnahmen an, bevor Sie zum Messer greifen lassen.