Jetzt gegen Grippe impfen lassen…

  • eine Impfung – sagt Dr. Jürgen Wunderlich, Pressesprecher der Apotheker in Hilden, Haan und Langenfeld. Der günstigste Zeitraum seien die Monate Oktober und November. Die Apotheker stützen sich dabei auf eine entsprechende Empfehlung des renommierten Robert Koch-Instituts (RKI), das für die wissenschaftliche Erforschung von Infektionskrankheiten im Auftrag des Gesundheitsministeriums zuständig ist

Der Arzt Peter Graf sagte in einem Beitrag zu einer bestimmten Impfung einmal sinngemäß, dass etwas nicht richtiger würde, auch wenn es noch so sehr herbeigeredet wird.
Dem kann jeder zustimmen.

Impfungen werden gerne als Segnung der Menschheit herbeigeredet und gebetsmühlenartig besonders im Herbst die Grippeschutzimpfung. Der Name impliziert den „Schutz“.

Dieser ist nie vorhanden und niemals vorhanden gewesen.
Das zeigen die Zahlen der Studien.

Geld verdienen ist schön. Denn es geht nur um den Umsatz von Pharmaindustrie und impfenden Instanzen.

    Ich empfehle stattdessen

  • denken Sie nach und nehmen Sie sich das Recht der freien Entscheidung
  • wenn Ihr Immunsystem stabil ist kann es sich mit Viren und Bakterien auseinandersetzen
  • jedwede Impfung destabilisiert zunächst -und in individuell unbekanntem Maße- Ihr Immunsystem

Vorbeugung ist besser als Heilen!

  • optimale gesunde Ernährung , wenig Fleisch, viel Rohkost und naturbelasssene Produkte
  • ein hochwertiges Multivitaminpräparat
  • im Fall einer Erkrankung gibt die Natur alles, was der Mensch zur Heilung braucht
  • Homöopathie ist Ihre individuelle Medizin

In meiner Praxis können Sie einen Labortest durchführen lassen, der Ihnen zeigt, welcher Belastung Ihre Organe gerade ausgesetzt sind.

Im Rahmen dieses Tests legen wir ein persönliches Vorsorgeprogramm fest.
Damit sind Sie gut gerüstet und in optimaler Gesundheit.

Treffen Sie Ihre Wahl und vor allem stehen Sie dazu!

Kommentar (1) Schreibe einen Kommentar

  1. Nachdem mein Kind die üblichen Kinderimpfungen erhielt, wurde es wenige Wochen danach krank. Erkältungen, die nicht nachließen. Krämpfe und Schlafstörungen.

    Ich möchte nicht über die Drangsalierungen der Kinderärzte berichten, die mich quasi zur Impfung zwangen. Im Erkrankungsfall dann aber immer die gleiche Aussage: das könne mit der Impfung sicher nichts zu tun haben.

    Die homöopathische Impfausleitung hat mich insofern überzeugt, als sie meinem Kind inzwischen seit 1 Jahr nach dato stabile Gesundheit zurückgegeben hat.

    Wie es weiter geht, weiß ich nicht. Aber mein Kind ist bis jetzt gesund.

    Vielen Dank also dafür.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.