Die Nichtraucherspritze. Wirksame natürliche Methode zum Stoppen

Immer wieder erreichen mich Anfragen wie man schnell und problemlos mit dem Rauchen aufhören kann.

Die mir als am Wirksamsten bekannte Methode ist die sogenannte „Nichtraucherspritze“.
Ein patentiertes Verfahren, das sich seit einigen Jahren fest auf dem Markt etabliert hat.

  • Durch die Injektion einer Mischung aus einem schmerzlindernden und einem homöopathischen Mittel in Akupunkturpunkte am Ohr, wird eine sofortige Unlust am Rauchen beschrieben.

Aus vielfachen Patientenanwendungen kann ich dies bestätigen.

So schreibt eine Patientin Folgendes:

„Hallo hier ist Frau B., ich weiß nicht ob sie sich noch erinnern an mich, ich war vor ca 2 jahren zweimal bei ihnen zur Nichtraucherspritze. Ich war lange zeit ca ein Jahr durch diese Spritze rauchfrei. Ich hatte den letzten Termin bei ihnen nicht wahr genommen ,zur hypnose ,weil ich dachte dies brauch ich nicht ,und was soll mir eine hypnose schon helfen. Scheinbar hätte ich dies zusätzlich noch tun sollen, den ich bin leider wieder rückfällig geworden. Ich hab in der Zwischenzeit viele versuche gestartet ,mit nikotinpflaster oder kaugummi ,alles hat nichts genützt.Nun zu meiner Frage ob sie mich diesbezüglich mit der Spritze nochmal behandeln würden ,und danach natürlich die Hypnose. Ich wäre über eine positive Antwort von Ihnen sehr dankbar.

Mfg B.

  • Nach meiner Erfahrung wird die Wirkung noch mehr durch eine Kombination der Injektion mit einer anschließenden Heilhypnose gesichert.

Garantien gibt es jedoch keine! (übrigens auch bei anderen Therapien der Nikotinsucht nicht!)

Der wichtigste Gradmesser ist für mich, wenn der Betroffene wirklich motiviert ist.

So zeigt mir das jüngste Beispiel einer Raucherin, die sage und schreibe 4 Mal (!) den Termin platzen ließ, dass Rauchen oft auch einhergeht mit sehr starker Streßbelastung und Frustration.

Ein Teufelskreis aus dem auszubrechen sich lohnt.

Für mehr Information kontaktieren Sie mich gerne!

Kommentare (2) Schreibe einen Kommentar

  1. Sehr geehrter Herr Lakowski,
    vielen Dank dafür, dass Sie mich vor 2 Jahren wieder nach Hause geschickt haben. Ich wollte mich mit der Nichtraucherspritze bei Ihnen behandeln lassen. Der Grund war damals, dass meine Freundin mich bat, das Rauchen zu lassen.
    Ich wollte eigentlich gar nicht.
    Sie machten mir deutlich, dass der Erfolg ausbleiben wird, wenn ich nicht selbst motiviert bin.
    Darüber war ich zunächst nicht erbaut, weil ich den Ärger zu Hause schon vor mir sah.

    Aber ich lernte Ihre Korrektheit zu schätzen.
    Eine Woche später hatte ich einen Termin bei einer Organisation, die mit der Raucherentwöhnung warb.
    Dort wurde ich behandelt.

    Meine Motivation war inzwischen noch genauso gering. Der Erfolg blieb aus und ich war um einige hundert Euro leichter.
    2015 behandelten Sie mich dann mit der Injektion und einer Hypnose.
    Zum damaligen Zeitpunkt wollte ich selbst endlich mit dem Rauchen aufhören und brauchte Unterstützung.

    Ich berichte Ihnen gerne, dass die Wirkung bis heute anhält und ich mich als Nichtraucher bezeichnen würde.
    VG
    Peter K.

  2. Es hat geklappt!
    Keine Zigarette mehr. Und das seit 25 Jahren starken Rauchens. Ich brauchte zwei Anläufe. Einmal die Spritze und zur Sicherheit eine Hypnosesitzung.
    Nur positiv. Danke!!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.