Mentor sein

Auch ich darf ständig lernen. (fast könnte ich meinen, dass „Lernen“ so etwas wie mein Beruf ist)

So wurde mir erst kürzlich in einem Gespräch mit einem der derzeit besten Coaches deutlich, dass ich meinen Patienten (Leser wissen, warum ich den Begriff „Patient“ immer mehr meide) vor allem ein Mentor bin.

 

  • Was verstehe ich darunter? Was verstehen andere Menschen unter dem Begriff „Mentor“?
  • Ein Mentor ist jemand, der es dir erlaubt, deine Hoffnung in dir zu sehen. Ein Mentor ist jemand der dir zeigt,  dass, egal wie dunkel die Nacht um dich herum ist, es immer wieder Licht wird. Ein Mentor ist jemand der den höchsten Teil deines Selbst immer dann anspricht, wenn du den Kontakt dazu gerade verloren hast.

Diese Gedanken fassen das gut zusammen, was ich mit meinen Mentoren erlebe.

Und genauso arbeite ich mit den Klienten, die zu mir kommen.

Zumeist sind es körperliche Symptome und Diagnosen, die Menschen in meine Praxis bringen.

Als Heilpraktiker kann ich diese Symptome behandeln.

Aber ich bin vor allem Heilpraktiker und Mentor. Und ich bin nicht der „Symptomverbesserer“.

Darin meine ich, liegt ein wesentlicher Vorteil. Für wen? Hauptsächlich für Sie als Rat-Suchenden.

In der Kombination Heilpraktiker-Mentor steht Ihnen im Prinzip ein Mensch gegenüber, der Ihre Probleme grundsätzlich sowohl auf körperlicher Ebene behandeln wird als auch die Gründe, warum es überhaupt zu Ihren Themen, bzw. Erkrankungen kam gemeinsam mit Ihnen findet.

Nur wenn wir kausal, also im wahrsten Sinne des Wortes gründlich, an Ihr Anliegen herangehen, wird sich eine dauerhafte Verbesserung einstellen.

Und- Hand auf´s Herz- ist es nicht langsam Zeit, wirklich eine Heilung anzugehen?

Sind die meisten Menschen es nicht allmählich müde, immer nur Medikamente einzunehmen? Oder Therapien zu erleben, die eine relativ symptomarme Zeit von der einen zur nächsten Krankheit überbrücken, ohne zu heilen?

Nehmen Sie jederzeit gerne Kontakt zu meiner Praxis auf. Und wir sprechen völlig unverbindlich und frei darüber, welches Thema Sie endlich ad acta legen möchten, um gesund zu sein.

Gesundheit ist weit mehr als nur die Abwesenheit von Symptomen.

Kommentare (2) Schreibe einen Kommentar

  1. Lieber Herr Lakowski,
    recht herzlichen Dank für Ihren Artikel.

    Es ist mir wichtig, hier meine Dankbarkeit einmal zu äußern.
    Wenn jemand wirklich zuhört, kann sich ein Mensch dabei einfach gut aufgehoben fühlen.

    Sie begleiteten und begleiten mich noch immer durch einen Prozeß schwieriger Themen hindurch. Dabei kommen unkonventionelles Arbeiten genauso vor wie die Betreuung meiner körperlichen Symptome.

    Die Schmerzen in den Gelenken z.B. sehe ich jetzt ganz anders.

    Mir gefällt auch, dass Sie immer wieder auf die Notwendigkeit ärztlicher Co-Behandlung hinweisen. Das gibt mir Sicherheit. Wenngleich ich auch die verschiedenen Welten die ich betrete, wenn ich zu Ihnen komme oder den Facharzt aufsuche, deutlich bemerke.
    (ohne Kommentar)
    Kurzum, Ihre persönliche und offene Art mit Witz (wohl niederländisch) hilft mir- sehr!

    Danke.
    Ihr HHP

  2. Danke Herr Petersen,
    genauso sollte es sein.

    Ich möchte gerne, dass alle Klienten mit in die Gruppe der Lernenden aufgenommen werden.
    Jeder von uns kann sich seine Meinung bilden und persönlich seine Fortschritte lenken.
    Ich helfe dabei.

    H.L.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.