Depression oder „Burn out“- Männer sind anders

depressive episode

Burn out oder Depression

Nichts ist mehr so wie es gestern war!

Es ist ähnlich seit Wochen und wird immer schlimmer?

Und am Problematischsten ist, dass ich den Ausweg irgendwie nicht weiß!

Sie kennen das, wenn Sie morgens aufstehen wollen und die Lust fehlt?

Der Weg zum Sportstudio scheint länger zu werden.
Doch dann einmal angekommen wird „gepowert“.
Sie denken: „Ich kriege das in den Griff! Eine vorübergehende Sache. Das wird!“

Später nach 20 Km auf dem Laufband kommt Ihnen der ermutigende Trost: „Der letzte Check up beim Doc war i.O. Der Arzt sagte auch- ich soll mich nicht verrückt machen. Etwas kürzer treten- Der hat gut Reden!“

Unter der Dusche prahlt Ihr Kumpel wieder mit eindeutigen Bemerkungen über seine Eroberungen. Sie sehen „hin“. Und Sie vergleichen heimlich, so wie alle Männer das tun.
Das Ergebnis fällt nicht zu Ihren Ungunsten aus und kann sich „sehen lassen“. Aber wenn Sie dann an heute Abend denken..
Ihre Frau hat schon eine Bemerkung gemacht, ob noch alles „fit“ wäre? In der letzten Zeit kamen immer mehr

  • Ausreden.
  • Keine Lust.
  • Überarbeitet.
  • Termine.

„Ob sie mir das glaubt? Oder denkt sie- ich hätte ´ne Andere?“

Aber die Lust zum Sex oder besser die Unlust (Libidoverlust genannt) ist ja nicht alles.

Viele „Jungs“ denen man die Diagnose Depression bescheinigt sahen sich im Vorfeld plötzlich

  • exzessiv beim Sport oder extremen sportlichen Aktivitäten.

Kommt Ihnen auch die Erinnerung an den Ausflug in die Berge?

Vor zwei Monaten? Mit dem Bike nach oben. Und dann : ja ich kann´s noch!

Doch woher kam die plötzliche Panik? Schweißausbrüche. Herzklopfen?

Sie fragten sich: „Wie komme ich wieder runter?“
Irgendwie dann doch geschafft.

Vielen Männer kommt manchmal der Gedanke:“ Wie wenn ich einfach mal Gas gebe und gaaaanz schnell fahre? Und schnell ist es dann auch vorbei!“

Und letzte Woche im Auto.
Wieder mal zu schnell.. Geblitzt. Punkte in Flensburg.
Aber der angebliche Termin war nur ein Vorwand.
Es war der Rausch der Geschwindigkeit. Und da war der Gedanke, noch schneller zu fahren…

Es war wie : „Ausbrechen!!“ „Raus aus dem Hamsterrad. Dem Chef, den Kollegen und überhaupt aller Welt den Mittelfinger zeigen!“ „Noch schneller fahren! Bis..!!!???“

Andere Männer greifen zur Betäubung. Bier, Rotwein, Hochprozentiger.

Und dann denken Sie :“Jetzt mal Klartext: jeden Abend eine halbe Fasche Rotwein. (der soll doch gesund sein?)“
Aber jeden Abend? Und das seit vielen Monaten?

„Bin ich am Ende schon Alkoholiker?“

Wissen Sie, es sind solche und ähnliche Gedanken, die viele meiner männlichen Klienten haben, wenn sie dann im ersten Gespräch mir gegenüber sitzen.

Am Schlimmsten ist der Moment, wo Sie vor sich selbst zugeben, dass Sie so etwas wie eine Depression haben.

  • Ich sage meinen Clienten dann stets, dass wir uns ganz langsam von einer Definition entfernen sollen und dies auch tun.
  • Ganz langsam!
  • Runterkommen.
  • Analysieren.
  • Konstatieren.
  • Eine Lösung finden aus dem Wirrwarr von Vermutungen und auch schon gestellten (Selbst)Diagnosen.

Schaun´Sie, es ist im Grunde egal ob man einem Mann den Stempel: Burn-out, Depression, depressive Episode, Durchgangssyndrom aufdrückt.

Diese Stempel sind nur Hilfskonstruktionen.
Sie sind Ausgangspunkte für eine herkömmliche Therapie. (jede Therapieform hat oder hatte ihre Berechtigung).

  • Wenn Sie zu mir in die Praxis kommen, ist Zeit der wichtigste Faktor schlechthin!
  • Sie bekommen Zeit von mir. In dieser Zeit bin ich ich 100% für Sie da.
  • Wir analysieren wo Sie gerade stehen. Und was Ihnen wirklich „fehlt“.
  • Wir suchen und finden Ihre persönlichen Moment „X“ an dem alles begann.
  • Manchmal ist es auch ein Zeitraum „Y“, in dem sich in Ihrem Leben eine Reihe von Ereignissen abspielten, die Sie einfach nicht als wichtig genug erkannt haben.
  • Wir interpretieren Ihren Weg bis hierher.

Und wir finden Ihre passende Lösung raus aus dem Dickicht von

  • „Nicht Mehr Können“
  • „Zweifel“
  • „Dagegen Kämpfen und Verlieren“
  • „Impotenz“ (in weiter gefasstem Rahmen).

Hin zu

  • „persönlicher Freiheit“
  • „Durchatmen“
  • „Kontrolle über den Körper“ (auch über eine perfekte Erektion).

Es beginnt mit dem ersten Schritt:

Nehmen Sie Kontakt auf!
Heute noch!