Urintherapie- bestens erforscht. Körpereigen, sehr zu empfehlen

Heilung durch Urin

Eigenurintherapie


Hätten Sie´s gewußt?

Ich mußte lange passen, wenn es um das Thema Eigenurinbehandlung ging.

Dabei habe ich überhaupt nicht gewußt, dass keine Körperflüssigkeit so gut erforscht ist, wie der Urin des Menschen. Allein mehr als 200 Bestandteile sind bekannt für ihre essentielle Wirkung auf unsere Gesundheit.

Inzwischen behandle ich oft Patienten mit der Eigenharnmethode.

Auch hier gibt es viele Möglichkeiten.
z.B.

  • die innerliche Einnahme des Eigenharns
  • die Injektion
  • die Einreibung
  • die homöopathische Zubereitung

u.v.a.m.

Die Vorteile der Eigenharntherapie sind klar: es gibt keine unerwünschten Nebenwirkungen. Diese Therapie hat sich bewährt und zwar sein Jahrtausenden, so nicht seit Menschengedenken.
Sie ist in zahlreichen wissenschaftlichen Studien bis hinein in die 80er Jahre des vorigen Jahrhunderts belegt.

Warum Eigenurinbehandlung?

Im Urin sind u.a. Vitamine, Mineralien, Eiweiße, Antikörper (u.a. gegen Krebs, Viren, Pilze und Bakterien) und Harnstoff.

Wird der Urin dem Körper, auch in kleinen Mengen, wieder zugeführt ensteht im besten Sinne ein wirklicher Impfeffekt.
Unser Körper setzt sich mit der Information und eigenen Reaktion auf z.B. Eindringlinge wie Viren oder Bakterien erneut auseinander.

Diesmal erhält der Körper jedoch die gesundheitsfördernden Resultate des eigenen Handelns.
z.B. hat unser Körper auf Fremdeiweiße von Pollen oder anderen Allergenen (über-) reagiert.

Aber er hat auch vernünftig gehandelt: im Urin sind in geringer Konzentration Antigenrezeptoren vorhanden.
Werden diese dem System wieder zugeführt, war es möglich, die Produktion von Antikörpern zu stimulieren und damit die allergische Reaktion zu stoppen.

Es ist wie gesagt, eine Methode, die sich sehr bewährt hat UND deren Wirksamkeit von vielen Ärzten und Therapeuten bestätigt wird.

Wo setze ich die Eigenurintherapie ein?

  • bei Allergien
  • bei Neurodermitis
  • Virusinfektionen
  • Bakterieninfektionen
  • Pilzinfektionen
  • zur Stärkung des Immunsystems
  • bei Tumorerkrankungen
  • Diabetes mellitus
  • verschiedenen Systemerkrankungen
  • Rheuma
  • Gicht

usw.

Können Sie selbst beginnen?

Ja!
Wer sollte Sie daran hindern?

Aber Sie können das gewünschte Ergebnis optimieren, wenn Sie gemeinsam mit Ihrem Heilpraktiker oder naturheilkundlich therapierendem Arzt zusammenarbeiten.

In diesem Falle, ist „Eins + Eins eben nicht Zwei, sondern Drei oder Vier“.

Weil sich Eigenurintherapie und Homöopathie, psychologische Therapie und Vitaminsubstitution, Akupunktur und Ernährungstherapie ergänzen.

Somit kann die Eigenharntherapie für Sie von individuell größtem Nutzen sein.

Erektile Dysfunktion- wenn man(-n) nicht mehr steht. Eine Lösung!

Hilfe bei Impotenz

Die BLAUE Pille ist keine Lösung

  • „Nein, das ist mir zu kompliziert! Wieso die Psyche?“
  • „Soll ich am Ende zu Psychologen wegen meiner Erektionsprobleme?“
  • „Haben sie nicht ´ne Tablette? Aber keine Chemie!“
  • „Es soll auch schnell funktionieren und nicht so viel Getue drumherum, bitte.“

Diese Reihe von Aussagen durchweg männlicher Patienten (freilich, es geht um ein Männerthema)könnte auch auf andere Gebiete männlicher Sichtweise, die eigene Gesundheit betreffend beliebig eingepasst werden.

Soweit dazu und ich kritisiere das keineswegs, schließlich sagt mir meine Einstellung als Mann Ähnliches.

Auch wenn der Therapeut andere Theorien vertritt-
am Ende ist er als Mann in diesem Fall männlicher Denkweise verhaftet.

Mit einem Schmunzeln dabei..

Männer- Ihr wollt es einfach haben?

Das geht!

Auch wenn es nicht die vielen Ursachen erektiler Dysfunktionen beseitigt, möchte der Betroffene vor allem schnelle Hilfe.
Was völlig verständlich ist.

In diesem Falle hat die Schulmedizin die blaue Pille. Wie das kleine Foto zeigt, scheint dies jedoch nicht unbedingt der Weisheit letzter Schluß zu sein.
Gemeint ist einmal nicht die Homöopathie.

Das Stichwort lautet in diesem Falle „NO“ will heißen Stickstoffmonoxid.

Im Rahmen körperlich biochemischer Reaktionen funktionieren Viagra&Co im weitesten Sinne ähnlich. Jedoch auf chemischer Basis, mit den entsprechenden Nebenwirkungen.

Was nun wenn Stickstoffmonoxid, ein körpereigener Stoff, im Körper selbst freigesetzt werden würde?

Das klingt nach natürlicher Lösung und diese wird bei einem Nahrungsergänzungsmittel auch angeboten.

Der Leser meiner Berichte weiß, dass sich meine Meinung zum Thema Nahrungsergänzung und Vitamine geändert und gefestigt hat.

Ich empfehle sie!
Wenn auch in individueller Dosierung und nach gründlicher Sicht auf die persönliche Situation.

„Einheitswurst“ fabriziert die herkömmliche Medizin schon genug. Die Naturheilkunde sollte es besser machen!

Deshalb werden Sie vergeblich den Namen des „Wundermittels“ hier in meinem Artikel suchen.

Denn es gibt auf dem Markt ein kombiniertes Nahrungsergänzungsmittel, welches das körpereigene Stickstoffmonoxid in seiner Freisetzung stimuliert.
Es ist jedoch kein Wundermittel sondern der konzentrierte Bestandteil einer Frucht.

Die positive Wirkung einer Stimulation des körpereigenen Stickstoffmonoxids ist darum auch viel breiter gefasst als nur die mögliche Verbesserung von Erektionsproblemen.

    Stichworte sind:

  • Rückbildung von Ablagerungen in den Arterien
  • die zu Herzinfarkten
  • Schlaganfällen
  • und

  • Komplikationen z.B. bei Diabetes mellitus
  • führen.

    All diese ersten Themen haben eines gemeinsam-
    sie sind beratungsbedürftig!

    Hier wird viel falsch gemacht, mißachtet, vorschnell gehandelt oder zu spät.
    Hier prallen Meinungen aufeinander und der betroffene Mensch steht meist recht hilflos dazwischen.

    Deshalb informiere ich Sie natürlich gerne über das Nahrungsergänzungsmittel.

    Aber noch lieber tue ich dies persönlich.

    Dann können wir gemeinsam IHR Problem besprechen, welches sich natürlich von dem Ihrer Umgebung in einem wichtigen Punkt unterscheidet:

    es geht um Sie

    und nicht um Herrn X
    oder Sportsfreund Y.

    Rufen Sie mich an oder schicken Sie eine Mail, wenn Sie mehr wissen wollen!