Psychologische Astrologie im ganzheitlichen Heilen

Früher waren Ärzte auch Astrologen.
Weil man um den Einfluß der Stellung unseres Planten im Kosmos auf das Leben hier wußte.

Dieses Wissen hat sich erhalten und erfreut sich zunehmender Beliebtheit.

Wir gehen, wenn wir von ganzheitlicher Diagnostik/Therapie sprechen davon aus, dass der Mensch mit allem “Lebendigen und nicht-Lebendigem” verbunden ist.

Die Erklärung liefert den Ungläubigen (wie mir) heute die Grundlagenwissenschaft wie die Quantenphysik.
Unsere innere Gewissheit bedarf jedoch keiner wissenschaftlichen Überzeugung.

Wir wissen es eben und fühlen , dass wir ein Teil des Großen Ganzen sind.
Und als Teil dessen auch im Netz des Ganzen Einfluß auf alles haben, bzw. der Umkehrfall auch eine Tatsache ist.

Die Astrologie gibt nun eine Erklärung, warum wir in unserem Lebenskontext bestimmten Einflüssen als Individuum mehr ausgesetzt sind als z. B. unser Nachbar.

Was die Astrologie nicht bietet, ist die Beantwortung des “Warum”?

Kabbalistische Astrologie gibt die Antwort.

Da ich kein Astrologe bin, lasse ich deshalb auch nur einen Teil der kabbalistischen Astrologie in die Diagnostik/Therapie, in meine Arbeit als Heilpraktiker einfließen.

Diese Astrologie erklärt, dass wir aus dem zuletzt gelebten Leben vor allem DIE Aufgaben mit in unsere heutige Inkarnation bringen, die wir nicht gelöst haben.

Und, was viel wichtiger ist:

sie sagt, wie wir diese Aufgaben lösen können.

Das Wissen um jene Stolpersteine, die uns eigentlich nur dienlich sind, bringt im therapeutischen Prozeß zumeist große Öffnungen.

Schließlich fühlt man sich sehr viel wohler, wenn man weiß warum Dinge geschehen, wie sie geschehen.
Dann erst kann ich als Heilpraktiker meinen Patienten hilfreich zur Seite stehen.

Die Psyche wird durch diese Erkenntnisse maßgeblich gestützt.

In der ganzheitlichen Therapie versteht man jedoch, dass auch die körperliche Beschwerde Heilung erfahren möchte.

Wir fahren also immer “zweigleisig”.
Sowohl Körper als auch Seele /Geist werden bei meinen Patienten behandelt.

Wenn Sie also als Patient meine Praxis aufsuchen, kann es möglich sein, dass Ihnen Ihre Beschwerde auch unter kabbalistisch-astrologischem Gesichtspunkt erklärt wird.

Verhaltensstörungen naturheilkundliche Methoden

ganzheitliche Therapie bei Verhaltenströungen

Ganzheitliche Therapie bei Verhaltenstörungen

Kennen Sie den “Mauerblümcheneffekt”?

Eine Art Gefühl der Einsamkeit, der Zurückgezogenheit und Kontaktarmut.
Dabei das Hin-und Hergerissen Sein sich zu Aktivitäten zu zwingen und das Alleinsein zu wählen?

Das menschliche Verhalten weißt alle möglichen Schattierungen auf.
Wenn sie auffällig werden, wird ärztliche Hilfe gesucht oder eine psychologische Therapie (auf die man oft sehr lange warten muss) begonnen.

Vielen Menschen geht es jedoch so, dass sie zwischen “Wall und Schiff” fallen.
Das bedeutet, eine Therapie kommt nicht in Frage. Weil man doch nicht “krank” ist. Oder weil keine therapiewürdige Diagnose gefunden werden kann.

Solche Menschen sind oft sehr , sehr einsam und unverstanden. Oder ganz unauffällig.
Unauffällig suchen sie die Aufmerksamkeit, indem sie auffallen!
Oder sie ziehen sich ganz zurück und vereinsamen.

Dabei kann gerade diesen Menschen durch eine ganzheitliche Therapie geholfen werden.
Woher die Verhaltensmuster kommen, die sie zum Mauerblümchen werden lassen, ist dabei nicht immer in erster Instanz wichtig.

Ziel ist die Verbesserung der Lebenssituation.

Dabei spielen die Berücksichtigung auch körperlicher Symptome, wie

z.B. Kopfschmerzen, Verspannungen der Muskulatur,
Schwankungen des Körpergewichtes oder konstantes Über-und Untergewicht,
Ekzeme, häufige Erkältungen oder auch Magen-Darmprobleme

eine Schlüsselrolle.
Der Weg zur Heilung geht zwar immer von der Psyche aus, der Körper sendet jedoch unmissverständliche Signale, die Beschwerden machen.
Diese gilt es natürlich auch zu behandeln.

Nur die Therapie beider Zweige des Geschehens:
der körperlichen
und
psychischen
ist ganzheitlich zu nennen.

Zu eruieren ist auch , ob der Patient sich die Erlaubnis gibt, gesund zu werden.

Das ist kein Widerspruch, denn im unbewußten Bereich des Menschen ist es oft sicherer, eine Beschwerde zu haben, als diese zu lindern oder zu heilen.

Wenn Sie sich in einem dieser Symptome finden und die bisherige Behandlung nicht so richtig vorangehen will, dann sollten Sie sich für den ganzheitlichen Weg entscheiden.
Also:
für eine gründliche körperliche Analyse und Erfassung Ihrer psychischen Probleme.